Presse
Dienstag, 21. Mai 2019
   



74.948 Besucher seit dem 01.11.2010



Sinziger SPD, FDP und FWG verzichten auf Straßenplakate zur Kommunalwahl

Zuviele kleine Plakate verschandeln das Stadtbild und belasten die Umwelt

In einer gemeinsamen Aktion wollen SPD, FDP und FWG in Sinzig für den Kommunalwahlkampf auf eine Plakatierung mit den üblichen Kunststoffplakaten verzichten. Damit die Wahlplakate wochenlang Sonne, Wind und Wetter an Laternen usw. standhalten, werden diese üblicherweise aus Kunststoff hergestellt. Die Fraktionsvorsitzenden Hartmut Tann (SPD), Volker Thormann (FDP) und Friedhelm Münch (FWG) stimmten überein, dass die Vermeidung solcher Plastikplakate ein Beitrag zum Klimaschutz darstellt.

Zudem sei die bisher in meist großer Stückzahl erfolgte Plakatierung nicht gerade ein Beitrag zur Verschönerung der Stadt Sinzig und seiner Ortsteile. FDP, FWG und SPD einigten sich darauf, dass es von ihrer Seite für die Wahlen zum Stadtrat, den Ortsbeiräten und für die Ortsvorsteher keine Wahlwerbung an den Straßenlaternen geben wird. Diese Initiative habe leider keinen Einfluss auf die Plakatierungen für die Europawahl und die Wahlen zum Kreistag.


20. April 2019, siehe Text, © SPD-Bad Bodendorf

«vorheriger Artikel #00102 nächster Artikel»


Sinziger Kommunalwahlen 2019: Das Wahlprogramm der SPD

SPD feiert am 11. Mai Frühlingsfest in Bad Bodendorf

Sinziger SPD, FDP und FWG verzichten auf Straßenplakate zur Kommunalwahl

Ideen und Tatendurst - SPD benennt Kandidaten für den Stadtrat

Pressemitteilung der Fraktionen FWG, Bündnis 90/GRÜNE und SPD im Stadtrat Sinzig

SPD Sinzig spendet 650 Euro an die AWO

SPD lädt zum vierten Themenabend in Bad Bodendorf ein


Suchen in Presse-Artikeln